German Results

This page contains information related to the German side of this research. Diese Website enthält die deutschen Ergebnisse unseres Projekts.

Worum geht es?

Beiträge zu einem Thinktank zum Thema „Besteuerung von privatem Reichtum“

Das Forschungsprojekt „Steuergerechtigkeit und Armut“ wird durchgeführt von drei jesuitisch getragenen Institutionen. Es behandelt ein Problem, welches Deutschland, Kenia und Sambia gemeinsam ist: Es ist schlecht um die Steuergerechtigkeit bestellt. In allen drei Ländern trägt der Mittelstand die Last, während Reiche und Konzerne ihre Steuerlast kleinrechnen oder gleich ihr Geld in Steueroasen verschieben. Die erzielten Steuereinnahmen reichen nicht, um Schuldenberge abzubauen, Zukunftsaufgaben zu bewältigen oder Benachteiligte so zu fördern, dass sie sich aus der Armutsfalle befreien können.

Die deutsche Länderstudie trug bei zu folgenden Elementen der Gesamtstudie:

Erläuterungen zur Berechnung der Höhe und Entwicklung von Netto-Privatvermögen und Staatsschulden finden Sie hier. Diese Einbindung dieser Uhr besagt nicht automatisch, dass wir für eine Vermögenssteuer oder Vermögensabgabe sind. Sie erhellt vielmehr eines der vielen Probleme, die es beim Thema Steuergerechtigkeit und Armut zu diskutieren und zu lösen gilt.